Kommentar hinzufügen

Böhmische Teigknödel

1 h

Avatar of hans

hans

@hans

Böhmische Teigknödel

  1. Typische Beilage zu Gulasch, Braten und anderen Fleisch-Gerichten mit Soße.
  2. In 500g Mehl gießen, 1 Vollei dazu geben und verkneten.
  3. Geht am einfachsten mit der Küchenmaschine und Knethaken aber selbstverständlich auch mit den Händen.
  4. Den Hefeteigansatz abgedeckt mit einem feuchten Handtuch an einem warmen aber nicht zugigen Ort gehen lassen. Der Teig ist ausreichend aufgegangen wenn sich die Masse verdoppelt hat.
  5. Mit bemehlten Händen auf einer bemehlten Oberfläche vier kleine „Brote“ formen.
  6. Abermals die Masse 15 Minuten ruhen lassen.
  7. Die Teigknödel in siedendem gesalzenem Wasser garen. Wichtig ist den Deckel während des garens nicht abnehmen, die Knödel fallen sonst zusammen. Garzeit variiert zwischen 20 und 35 Minuten je nach Größe der Knödel.
  8. Die noch heißen Knödel mit einem Zwirn in Scheiben schneiden.
  9. Reste lassen sich in Scheiben geschnitten leicht über Wasserdampf erwärmen oder ebenso leicht einfrieren.
  10. Diese Knödel lassen sich hervorragend am Vortag zubereiten um diese dann bei Bedarf schnell erhitzen und servieren zu können.
  • 250g lauwarmes Wasser mit 1 Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel Zucker
  • 20g Hef
  • (1 Pck. Trockenhefe)
  • 500g Mehl